Enactment


Auch: Inszenierung, emotional geladene Begegnung

Image

In der Emotionsfokussierten Therapie benutzen wir emotional geladene Begegnungen, um dauerhafte Änderung, Wachstum und Heilung zu kreieren.

Wir sprechen von einem Enactment, wenn Partner oder Familienmitglieder etwas Neues miteinander teilen:  Emotionales Erleben, Erfahrungen, Bindungsbedürfnisse und auch, wie sie versuchen, damit umzugehen, wenn sie sich allein oder verletzt fühlen usw. Wir spüren instinktiv wie wichtig diese Momente mit Lieblingsmenschen sind. Um Enactments gut vorzubereiten und zu integrieren wird der EFT-Tango angewendet. Daneben können natürlich auch immer spontane Enactments passieren, weil sie ein natürlicher Teil einer lebendigen Beziehung sind.

In der EFT Einzeltherapie (EFIT) kann das Gegenüber die Therapeutin, ein Selbstanteil oder eine imaginierte Person sein. Dabei geht es nicht allein um das inhaltlich Gesagte, sondern auch wie man es tut: Am größten ist die positive Wirkung, wenn ihr möglichst direkt zueinander sprecht und euch dabei in die Augen schaut. Enactments helfen enorm, um sich tiefer zu verstehen, sich (wieder) näher zu kommen und um Verbundenheit aufzubauen.