Trennung

Image
Liebe ist das angeborene Grundbedürfnis nach Akzeptanz, Empathie und Nähe einer Person, bei der wir uns geborgen fühlen. Solange wir dies von unserem Partner erhoffen, kann eine Trennung wehtun und sich existenziell bedrohlich anfühlen, selbst wenn wir für unser tatsächliches Überleben nicht auf diese Beziehung angewiesen sind. Liebeskummer ist nicht nur etwas, was wir uns einbilden. Ein Beziehungsende kann einfach wehtun wie auch ein gebrochenes Bein weh tut. Wir Menschen sprechen nicht ohne Grund über ein gebrochenes Herz. Wissenschaftler sind sich da einig: „Unser Herz ist nicht nur eine einfache Pumpe, es ist eine Leinwand für unser emotionales Leben.“ (*)
Wenn Paare zu lange in negativen Mustern verfangen sind, wird die Hoffnungslosigkeit und Hilflosigkeit immer größer, und erhöht das Risiko einer Trennung. Manchmal resignieren Paare und leben noch längere Zeiten aneinander vorbei - wie in einer WG - und trennen sich dann, weil sie sich so distanziert haben, dass die Bindung verschwunden ist. Daher ist es so wichtig, sich in dem Moment, wenn ihr als Paar merkt, dass ihr euch in einem negativen Muster verfangt, darum zu kümmern, eure Liebe nicht zu gefährden! Viele Trennungen können dadurch verhindert werden - weil das Paar lernt, sein negatives Muster in etwas Positives umzuformen.

Prophylaxe hilft

Wir Menschen müssen lernen, wie wir Liebe und Partnerschaft gestalten, damit wir uns aufgehoben, akzeptiert und angenommen fühlen. Leider lernen wir das in unserer Gesellschaft bisher kaum bis gar nicht. Unser Tipp: Lest als Paar das Buch Halt mich fest von Dr. Sue Johnson. Es wird euch Schlüsselideen für eure Beziehung geben! Liebe ist kein unverständliches Mysterium. Es ist unser Grund­bedürfnis und wir können es miteinander wundervoll gestalten lernen.

Viele von uns haben noch nie eine richtig gute Liebesbeziehung gesehen.

Eigentlich versuchen wir etwas zu erschaffen, das wir nie gesehen haben.

Wir versuchen, eine Sprache zu sprechen, die wir nie gesprochen haben.

Wir wundern uns, warum das so schwer ist.

Sue Johnson

Sucht euch Hilfe, wenn eine Trennung droht!

Gern könnt ihr uns, das Lovie-Team,  kontaktieren, wenn ihr zur Zeit nicht weiterwisst. Wir helfen euch auch dabei, einen EFT-Paartherapeuten in eurer Nähe zu finden, damit ihr eure Liebe retten könnt.

(*)

  • Pietromonaco, P. R., & N. L. Collins (2017). Interpersonal mechanisms linking close relationships to health. American Psychologist 72: 531–542.
  • Uchino, B. N., T. W. Smith & C. A. Berg (2014). Spousal relationship quality and cardiovascular risk: Dyadic perceptions of relationship ambivalence are associated with coronaryartery calcification. Psychological Science 25: 1037–1042.