Empathie


Auch: Einfühlungsvermögen, Mitgefühl.


Image
Gerade in einer Partnerschaft ist es wichtig, dass wir uns nicht alleine fühlen. Wenn wir uns verbunden fühlen, sind wir gesünder und glücklicher. Darum sucht unser Lieblingsmensch instinktiv nach empathischem Mitgefühl von uns, und darum ist empathisches Mitgefühl eines der bedeutendsten Unterstützungen, die wir ihm geben können – auch, wenn es sich im Moment vielleicht erstmals nicht so anfühlt. Wir geben unserem Lieblingsmenschen das Signal „Du bist nicht alleine, ich bin für dich da.“

Das Problem ist, dass „Das Problem lösen oder aufmuntern zu wollen“ sich un-empathisch anfühlen kann. Du drückst das Gegenteil aus von dem, was dein Lieblingsmensch fühlt und isolierst ihn dann noch weiter mit dem schrecklichen Gefühl. Das kann dazu führen, dass dein Lieblingsmensch sich in dieser schlimmen Gefühlssituation noch einsamer fühlt und das Gefühl noch schmerzlicher wird. Auch kann es als Kritik aufgefasst werden, als hätte er nicht stark genug versucht, das Problem zu lösen oder das Positive zu sehen, als wäre er nicht gut genug.

Empathie Selbsttest für Einzelpersonen und Paare

Dieser Test hilft ein Bild zu bekommen, inwieweit ihr emotional füreinander da seid und auch, wenn ihr mal eine schwierige Zeit habt, einander spüren lasst, nicht alleine mit euren Gefühlen zu sein. Den Test kannst du alleine machen oder mit deinem Lieblingsmenschen zusammen.

  • Wenn ihr es zusammen macht, beantwortet einer von euch die Fragen 1 - 4 für den ersten Partner und der andere die Fragen 5 - 8 für den zweiten Partner.
  • Wenn du den Test alleine machst, schreibst du beim zweiten Partner, die Fragen 5 - 8, wie du deinen Lieblingsmensch erlebst und was er/sie tun würde.

Für den Empathie-Selbsttest schaut ihr euch Bär, Bock und Füchschen in Brené Browns Video über Empathie an. Falls euch nicht gleich klar wird, was der Unterschied ist, wie Bär und Füchschen versuchen zu unterstützen, könnt ihr das Video gerne ein zweites oder drittes Mal anschauen.

Results

Es freut uns, es gelingt euch häufig, einander emotional abzuholen und ihr habt auf dem Weg zu einer sicheren Bindung schon eine beachtliche Strecke zurückgelegt und könnt z. B. Sue Johnsons Buch „Halt mich fest‟ benutzen, um dieses Band weiter zu stärken.

Es fällt euch öfters schwer, um euch emotional abzuholen. Wir empfehlen, euch Zeit für LOVE-Gespräche und die Gespräche in Sue Johnsons Buch „Halt mich fest‟ zu nehmen, um die Verbundenheit miteinander zu vertiefen.

#1. Wenn ich mich mies fühle, mich schäme, traurig oder verletzt bin, fällt es mir leicht, als Füchschen auf dich zuzugehen und meine Gefühle zu zeigen.

#2. Wenn du deine Gefühle zeigst, reagiere ich öfter als Bock. Ich versuche dich mit Lösungen und guter Laune zu unterstützen.

#3. Wenn du deine Gefühle zeigst, fällt es mir leicht, als Bär auf dich zu reagieren. Ich versuche nachzuspüren, wie du dich fühlst und dir zu zeigen, dass du nicht alleine mit deinen Gefühlen bist.

#4. Wenn wir mit einander reden, spüre ich oft Verbundenheit zwischen uns, so wie Bär und Füchschen am Ende des Videos.

Vier besondere Merkmale von Empathie


  • Das Merkmal der Perspektivübernahme. Empathisch sein bedeutet, die Perspektive des anderen anzunehmen oder deren Perspektive als deren Wahrheit anzuerkennen.
  • Das Merkmal, urteilslos zu bleiben. Empathisch sein bedeutet, den anderen nicht zu verurteilen für das, was er durchmacht oder empfindet.
  • Das Merkmal, die Gefühle des anderen zu erkennen und diese zu kommunizieren: „Ich sehe, dass du Angst hast.“
  • Das Merkmal, MIT dem anderen zu fühlen.
Theresa Wisemann