Verletzlichkeit

Wie gehen wir mit unserer Verletzlichkeit, die Angst von unserem Lieblingsmensch abgelehnt oder abgewertet zu werden, um?

Verletzlichkeit und Liebe hängen eng zusammen. Sich verletzlich zu zeigen bedeutet, etwas von sich in Ehrlichkeit preiszugeben, wobei die Reaktion des Partners nicht gewiss ist.

Der Mut sich verletzlich zu zeigen ist notwendig, um eine authentische Beziehung führen zu können.

Verletzlichkeit zuzulassen ist einfacher, wenn wir uns in unserer Beziehung sicher und emotional aufgehoben fühlen, d.h. wenn ich mich seelisch nackt machen werde, weiß ich, dass du damit gut umgehen wirst und mich nicht zurückstoßen wirst. Ist diese Art von Sicherheit gegeben, können wir uns tief öffnen und auch mit unseren Schwächen und empfindliche Punkte gesehen und angenommen werden - und uns dadurch wirklich geliebt fühlen, so wie wir sind.

Das Verleugnen von Bindungsbedürfnissen ist keine Stärke.
Das Verleugnen von Bedürfnissen ist eine fragile Strategie.... es ist keine Stärke.

Eine Weile kann das funktionieren, falls wir das probieren möchten.
Wahre Stärke ist die Fähigkeit, unsere eigene Verletzlichkeit ehrlich zu betrachten,
sie zu akzeptieren und positiv mit ihr umzugehen.

Die effektivste Strategie, die wir als bindungsbedürftige Säugetiere haben, ist es,
andere Menschen an unserer Seite zu haben, um mit unserer Verletzlichkeit umzugehen.

Sue Johnson 2019
live auf dem EFT-Externship in Toronto