Bindungs­bedürfnis


Eine sichere Bindung erfüllt viele Bedürfnisse. In der EFT sprechen wir von folgenden Bindungsbedürfnissen:
Image

Anhaftung

Wenn wir als kleines Kind auf die Welt kommen, sind wir komplett abhängig von der Fürsorge und Feinfühligkeit unserer Eltern oder andere Bindungsfiguren. Jeder Mensch wird dann auch mit einem Impuls sich anzuheften geboren. Auch von Seite der Eltern entsteht nach der Geburt ein dazu passendes Bedürfnis ihr Kind zu versorgen und ihr Nähe, Geborgenheit und Sicherheit zu geben. Dieses Bedürfnis nach Anhaftung behalten wir auch, wenn wir erwachsen werden. Es fühlt sich gut an sich einander anzukuscheln. Als Erwachsene teilen wir dieses Bedürfnis mit, wenn wir sagen: „Kannst du mich umarmen, ich fühle mich so tief traurig.“
Image

Zuwendung

Wir brauchen emotionale Zuwendung von unseren Bindungsfiguren. Diese spüren wir, wenn sie an uns interessiert sind - was uns beschäftigt, was wir brauchen, wovor wir Angst haben, worüber wir uns freuen, worüber wir traurig sind. Durch das zusammen Erleben (shared attention) und das Spiegeln werden Erfahrungen für uns real und können wir ihnen eine Bedeutung geben. Erwachsenen drücken dieses Bedürfnis zum Beispiel aus, wenn sie sagen: „Ich habe diese Angst, dir nicht wirklich wichtig zu sein. Ich brauche zu spüren, dass du mich brauchst, so wie ich dich brauche.“ oder „Ich habe diese Angst, für dich nie gut genug zu sein. Ich brauche, dass du mich akzeptierst so wie ich bin.“
Image

Unterstützung

Als Mensch entwickeln wir das Bedürfnis die Welt eigenständig zu erkunden. Dafür brauchen wir das Vertrauen und die Unterstützung unserer Bindungsfiguren als sichere Basis. Uns aufgehoben, gehalten und sicher zu wissen, gibt uns die innere Stärke, Offenheit und Neugier um vertrauensvoll die Welt zu erkunden. Als Erwachsene teilen wir dieses Bedürfnis mit, wenn wir zum Beispiel sagen: „Kannst du an mich denken, wenn ich mein Bewerbungsgespräch habe.“

Es gibt ein Unterschied zwischen Bedürfnissen und Wünschen. Bedürfnisse sind fundamental und gelten unabhängig von der Situation. Wünsche da entgegen sind eine spezifische Art wie ich Bedürfnisse versuch zu erfüllen.

Wenn ich zum Beispiel sage „Mein Bindungsbedürfnis ist, dass du mich in Ruhe lässt.“ ist dies eigentlich ein Wunsch. Siehe auch: Kernemotionen & reaktive Emotionen
Dem hinterlegenden Bindungsbedürfnis konnte sein „Ich habe Angst, dass du mich nicht akzeptierst, so wie ich jetzt bin und das wir uns streiten. Ich brauch, dass du mich liebst, so wie ich bin. Dass du gerade jetzt stolz auf mich bist.“